Freude und Werthaltigkeit

Wer sein Boot über den Winter richtig und fachgerecht einlagert, vermeidet unerwartet Schäden und kann im Frühjahr wieder ungetrübt seinem Hobby nachgehen. Es lohnt sich aber auch aus Sicht der Werthaltigkeit, sein Boot über die kalten Monate auszuwassern und in einer geeigneten Halle zu überwintern. Wenn die Boote im Herbst an Land genommen werden, kann das Unterwasser gereinigt und kontrolliert werden. Wichtig ist es, dass die Boote anschliessend trocken eingelagert werden, damit kein Pilzbefall oder noch schlimmeres entsteht. Jedes Bootsbaumaterial leidet an seinen spezifischen Krankheiten. Holz rottet, Stahl rostet, GFK bekommt Osmose!

Motorpflege

Die Motoren lassen sich recht einfach einwintern, ein halber Tag Arbeit pro Antrieb reicht meist. Wer sich den allerdings spart, riskiert einen kapitalen Motorschaden. Bootsmotoren sind zwar relativ robuste Maschinen und für den harten Einsatz auf dem Wasser konzipiert, dennoch benötigen auch sie eine regelmässige Wartung. Es bietet sich daher an, das schon im Herbst vorzunehmen. So können durch die Arbeiten Schäden sichtbar werden, die eine grössere Reparatur nach sich ziehen würden. Erst im Frühjahr entdeckt, könnte das eine unerfreuliche Verzögerung des Saisonbeginns bedeuten. So weist beispielsweise ein schwarzer Kraftstofffilter auf verdreckten Diesel hin, eine Komplettreinigung des Kraftstoffsystems kann nötig sein. Ausserdem ist die lange Standzeit im Winter Gift für den Motor, er neigt verstärkt zu Korrosion. In neuem Öl sind jedoch auch die Additive noch frisch; im Herbst eingefüllt, konserviert es die Maschine für die Folgemonate.

Bootsschale und Unterwasser

Eine der umfangreichsten und wichtigsten Arbeiten im Winterlager ist die Wiederherstellung der Rumpf-Aussenfläche. Doch muss man damit, anders als früher, nicht mehr bis zum Frühjahr warten. Alle modernen Antifoulings können problemlos vor dem Einwassern aufgetragen werden. Sie trocknen an Land zwar etwas aus, erlangen ihre volle Wirkung aber bei Wasserkontakt sofort wieder. Viele Anstriche vertragen sogar längere Standzeiten, sodass der Neuaufbau heute schon im Herbst, nach dem «Abkärchern» und der gründlichen Reinigung des Rumpfes, erfolgen kann. Das Unterwasserschiff sollte dann nur vor dem Einwassern noch einmal abgespült werden, um eventuell haftenden fettigen Staub zu entfernen. Dasselbe gilt für den Bereich über der Wasserlinie. Wer schon im Herbst poliert, spart sich wertvolle Zeit beim einwassern, wenn der Rumpf danach mit einer Folie geschützt wird.

Gut geschützt über den Winter

Eine moderne, beheizte Werkstadt mit isolierter Halle ist das beste Winterlager für Ihr Boot. Darin ist es weder Temperaturschwankungen noch Sturm oder UV-Strahlung ausgesetzt. So altert Ihr Boot deutlich langsamer und garantiert Ihnen einen guten Wiederverkaufswert.

Startklar für die neue Saison

Kaum sind die kalten Wintermonate vorbei, lockt sehr schnell der Frühling. Langsam, aber sicher steigen die Temperaturen und wecken die Vorfreude auf neue Erlebnisse rund um den See. Nachdem Ihr Boot über die Wintermonate perfekt vorbereitet wurde, steht einer unbeschwerten Bootssaison nichts mehr im Weg. Sie freuen sich auf einen erlebnisreichen Sommer, wir freuen uns wenn Sie uns frühzeitig mitteilen, wann Sie Einwassern möchten.